esenbyte-header.jpg
Kostenfreie Erstberatung
Jetzt anrufen!
Hervorragend bewertet - Stand 2020
für
iOS
iPad OS
Android
Software-Entwicklung
Ihre
esenbyte
usb
storage
security
App-Agentur
Ihre kompetente App Agentur für Ihre individuelle App für den AppStore oder PlayStore
Ihr App-Entwickler in München


Dienstag, 10 Mai 2022 18:22

Warum ihre App bald vom App-und Play-Store entfernt werden könnte

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Kein Durchgang lieber App-Entwickler Kein Durchgang lieber App-Entwickler Bild von Oli Hale auf Pixabay

Apple und Google haben angekündigt Apps zu entfernen, welche bereits seit mehreren Jahren keine Aktualisierungen mehr erhalten haben. Die vorherige Praxis der großen App Store Betreibern wird damit ausgeweitet. Beispielsweise hat Apple bereits seit mehr als sechs Jahren mehr als 2,8 Millionen! Apps aus ihrem Store entfernt. Derzeit gibt es laut einer Studie mehr als 1,5 Millionen Apps die seit mindestens zwei Jahren keine Aktualisierungen erhalten haben und nach Anschein auch nicht mehr weitergepflegt werden. Sollten die beiden großen Konzerne tatsächlich diese große Anzahl an Apps entfernen, dann würden nach aktuellen Berechnungen die beiden App-Stores um ca. 30% schrumpfen. Mit dieser Verpflichtung könnten zwar allgemein bessere Apps gewährleistet werden, aber zum Nachteil von Entwicklern, die kaum hierfür honoriert werden. Spiele-Apps die tadellos funktionieren und nun geupdatet werden müssen und nur weil es die Big-Player wollen? Auf reddit haben sich hinsichtlich dieses Themas bereits viele Entwickler ihren Unmut geäußert. So heißt es von einem User, dass er für sein Unity Game nun auf die neueren SDKs migrieren muss und "nur" damit es einmal aktualisiert wurde und nicht weil es irgendeinen großen Mehrwert mitbringt. Schwierig kann es natürlich für einfache Spiele werden, die de facto bereits "fertig" sind und die nach der Auffassung der Entwickler keine weiteren Änderungen bedürfen. 

Warum eigentlich das ganze? 

Apple und Google verteidigen ihre rigorose Praxis mit der Begründung, dass die Mehrheit der Apps die ein Standard-User nutzt, hiervon nicht betroffen sei. Verwaiste Apps bergen Gefahren bezüglich Sicherheit und Privatsphäre. Darüber hinaus werden die App Store Richtlinien kontinuierlich erweitert, sodass nur neuere Apps diese Bedingungen erfüllen müssen und bestehende Apps wiederum nicht. Beispielsweise müssen neue Apps seit diesem Jahr eine Funktion haben, womit man das eigene Konto löschen kann. Wenn ihre App also bis jetzt ohne diese Funktion ausgekommen ist, dann müssen sie es spätestens bei ihrem nächsten Feature Update berücksichtigen. Für viele ist das mit Mehrkosten und Aufwand verbunden. Sobald also eine App von den Reviewer durch gewunken wurde, findet keine erneute Überprüfung statt. Erst wenn Sie eine Aktualisierung nachreichen. 

Ein kleiner Hoffnungsschimmer

Nachdem die Ankündigungen beider Unternehmen einen regelrechten Shitstorm ausgelöst haben, wurde auch intern über eine Lockerung nachgedacht. So wurde bei Apple das Intervall der letzten Aktualisierung von zwei auf drei Jahre angehoben und Google möchte nur noch Apps verstecken und nicht entfernen. Apple will zusätzlich Apps entfernen die in den letzten zwölf Monaten kaum bis gar nicht heruntergeladen wurden. Für viele Indie-Entwickler ist das schlimm, da veröffentlichte Apps auch als Referenzen für Kunden dienen. Es hat somit eher ein Werbecharakter und nicht mehr. Wo genau die Download-Schwelle angesetzt wird, scheint auch ein Geheimnis zu sein und wurde nicht bekannt gegeben. Betroffene Entwickler werden derzeit über diese Änderung massenweise informiert. Es ist abzuwarten was wirklich geschieht. Vielleicht rudern die zwei Giganten doch noch zurück. Wobei wir das revidierte Prozedere von Google eher befürworten anstatt einfach die Apps zu entfernen. Schließlich zahlen die Entwickler ein jährliches Entgelt für die Bereitstellung der App. Warum nicht einfach ausblenden für neuere Geräte oder mit einem Warnhinweis versehen? 

Es kann durchaus möglich sein, dass diese Situation wieder die Monopolmacht der beiden Firmen ins Rampenlicht rücken wird. Wir können uns jedoch diesen neueren Richtlinien nur beugen, solange die Politik noch keine Lösung hierfür parat hat. 

Suchen Sie eine App-Agentur? 

Als digitale App-Agentur sind wir der ideale Ansprechpartner von der Entwicklung, bis zur Vermarktung und Veröffentlichung ihrer App. Gerne aktualisieren wir Ihre App, damit ein Rauswurf der App-Stores verhindert werden kann. 

Unsere App-Agentur in München ist spezialisiert für Apps für die Plattformen iOS, iPadOS oder Android. Rufen Sie uns einfach an unter unserer Rufnummer 0176 75191818  oder schreiben Sie uns eine Nachricht Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gelesen 1097 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 19 Mai 2022 20:47
Ilyas Akin-Hüdaverdi

Hallo, ich bin Ilyas und ich bin Informatiker. Als Software-Entwickler habe ich bereits in zahlreichen Projekten mitgewirkt. Vor meiner Karriere als Anwendungsentwickler, war ich lange Zeit als Admin tätig. Da mir die Arbeit in der Administration nach wie vor im privaten Umfeld sehr viel Spaß macht, blogge ich über Themen im Bereich der Systemadministration und Softwareentwicklung.

Derzeit entwickle ich hauptsächlich Apps mit Flutter, Swift und mit der NoSQL Datenbank Firebase.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Unsere Rufnummer

 

App Anfrage

0176 75 19 18 18

Kostenfreie Erstberatung

Das sagen unsere Kunden

Slide One

Sehr gute Beratung bei der Konzeption unserer App. " Ayse

Sehr gute Beratung bei der Konzeption unserer App. " Ayse

Slide One

Usability der Apps sind hervorragend. " Peter

Usability der Apps sind hervorragend. " Peter

Usability der Apps sind hervorragend. Sehr freundlicher und lobenswerter Service " Peter

previous arrow
next arrow

Im Archiv durchstöbern

Search SEO Glossary
plg_search_virenlexikon
Suche - News Artikel
Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Seiteninhalt
Suche - Newsfeeds
Suche - Weblinks
Suche - Schlagwörter
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.